Menu

So versteuern Sie richtig


über mich

So versteuern Sie richtig

Steuern zählen für viele Menschen zu einer enormen Herausforderung. Die komplexe Abgabe der Steuererklärung oder die Abführung der jeweiligen Steuern, bereitet den meisten ein erhebliches Kopfzerbrechen. Auf meinem wissenswerten Blog erfahren Sie viele informative Dinge, die Sie bislang über Steuern noch nicht kannten und erhalten außerdem einen Blick auf Lösungsvorschläge, die Ihnen eventuell dabei helfen können, die Steuererklärung noch einfacher zu bewältigen. Die Abgabe von Steuern kann, richtig angegangen, zu einer einfachen Aufgabe werden. Meine Blogeinträge helfen Ihnen womöglich bei solchen und ähnlichen Fragen, rund um die Themenwelt der Steuern. Freuen Sie sich auf spannende Beiträge, die Ihnen einen neuen Blick auf die Steuerwelt geben.

Kategorien

Archiv

letzte Posts

Jahresabschluss für Unternehmen
12 Februar 2018

Der Jahresabschluss für Unternehmen umfasst die in

Finanzbuchhaltung
10 August 2017

Die Finanzbuchhaltung, angeboten von Struckmeier R

Buchhaltung
20 Marz 2017

Viele Selbstständige und Unternehmen sind vom Gese

Finanzbuchhaltung

Die Finanzbuchhaltung, angeboten von Struckmeier Rainer Steuerberater, gehört als Teilbereich zum betrieblichen Rechnungswesen. Zu den Aufgaben dieser Abteilung zählt die sachlich und zeitlich geordnete Erfassung von Belegen, die auf Konten gebucht und entsprechend dokumentiert werden. Die Konten werden jeweils am Ende einer Rechnungsperiode monatlich, quartalsmäßig oder jährlich abgeschlossen und die entsprechende Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) erstellt.   

Durch diese Aufstellung lässt sich der Gewinn oder Verlust eines Unternehmens gegenüber internen und externen Stellen nachweisen. Gemäß den gesetzlichen Regelungen muss jede Buchhaltung eines Unternehmens transparent geführt werden. Auf Verlangen der Steuerbehörden müssen die Unterlagen nach einigen Jahren noch vorgelegt werden können. In regelmäßigen Abständen werden von den Behörden Steuerprüfungen durchgeführt. Die Datenerfassung und Auswertung wird heute anhand von EDV-Systemen vorgenommen. Deshalb erfolgen die Kontrollen der Finanzbehörden innerhalb dieser Programme. Dabei können Buchungen exportiert und in spezielle Kontrollprogramme importiert werden. Im Gegensatz zur Finanzbuchhaltung dienen die Kostenrechnung und die Betriebsbuchführung ausschließlich der innerbetrieblichen Abrechnung. In dieser Aufstellung wird eine Aufgliederung in Kostenstellen und Kostenträgerrechnung vorgenommen. Größere Unternehmen gliedern das betriebliche Rechnungswesen in unterschiedliche Teilbereiche.   

Zum betrieblichen Rechnungswesen zählen neben der Finanzbuchhaltungsabteilung die Kosten-und Leistungsrechnung, die Planungsrechnung sowie die betriebswirtschaftliche Statistik. Dennoch stellt die finanzielle Buchhaltung das wichtigste Teilgebiet des Rechnungswesens dar, denn in dieser Abteilung werden alle Finanzströme eines Unternehmens, insbesondere der Werteverkehr mit Geschäftspartnern anhand der Buchführung gespeichert und den unterschiedlichen Konten zugewiesen. Dadurch ist es möglich, die genauen Vermögensverhältnisse eines Unternehmens und deren Veränderungen zu dokumentieren. Aus allen Werten wird die Gesamtlage der Unternehmung berechnet. Die Betriebsbuchhaltung stellt eine Ergänzung der finanziellen Buchhaltung dar und baut auf deren Zahlen auf. In der Finanzbuchhaltungsabteilung werden zusätzlich zu den Hauptbüchern auch unterschiedliche Nebenbücher geführt.  

Mit dieser Buchführung können umfassende Auswertungen vorgenommen werden. Zu den Hilfsbüchern zählt neben der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung auch das Kassenbuch sowie die Lager-und Materialbuchhaltung und die Inventur. Das aktuelle Rechnungslegungsrecht schreibt folgenden Unternehmen verbindlich die Führung einer Buchhaltung vor: Zu den Unternehmensformen zählen die Aktiengesellschaften (AG), Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), Kollektiv- und Kommanditgesellschaften und alle Einzelunternehmen, deren Jahresumsatz mehr als 500.000 Euro beträgt. Die Einzelunternehmungen und Personengesellschaften, die einen Jahresumsatz von weniger als 500.000 Euro erwirtschaften, können ebenso wie Vereine und Stiftungen eine vereinfachte Einnahmen- und Ausgabenrechnung führen. Heute verwenden die meisten Unternehmen eine leistungsstarke Finanzbuchhaltungssoftware, die über zahlreiche Funktionen verfügt und oft die Arbeit einiger Mitarbeiter ersetzt.  

Während noch vor einiger Zeit Zahlen in eine Excel-Tabelle übertragen wurden, übernimmt heute die Buchhaltungssoftware komplexe Aufgaben und macht die Rechenmaschine überflüssig. Mithilfe der Buchhaltungssoftware werden für alle Buchungen übersichtliche Journale erstellt. Alle Belege werden einfach eingescannt und direkt hochgeladen. Zudem bietet die Buchhaltungssoftware eine Online Ablage für alle Belege. Rechnungen werden automatisch verbucht und Lieferantenrechnungen vom System erfasst und dem richtigen Konto zugeordnet. Bilanzen und Erfolgsrechnungen lassen sich mit einer Software schneller und einfacher erstellen. Zahlreiche Unternehmen nutzen eine Business Software, die von der Auftragsbearbeitung über die Buchhaltung bis zum Banking alle Vorgänge automatisch steuert und dadurch wertvolle Arbeitszeit der Buchhalter einspart.